Zeige, dass Dir soziale
Politik wichtig ist.

DANKE
Weil Hennigsdorf Heimat ist.

Ihr Herz, Ihre Spende bedeuten sehr viel. Ich stehe für eine Politik des Zusammenhalts, für eine Politik des Miteinanders! Ein erfolgreicher Wahlkampf braucht solide Finanzen. Deshalb bitte ich Dich heute um eine Spende für unsere Kampagne. Eines kann ich Dir versprechen: Deine Spende kommt an und hilft, egal ob Du 10 Euro, 50 Euro oder 100 Euro spenden kannst.

DANKE
Weil Hennigsdorf Heimat ist.

Ihr Herz, Ihre Spende bedeuten sehr viel. Ich stehe für eine Politik des Zusammenhalts, für eine Politik des Miteinanders! Ein erfolgreicher Wahlkampf braucht solide Finanzen. Deshalb bitte ich Dich heute um eine Spende für unsere Kampagne. Eines kann ich Dir versprechen: Deine Spende kommt an und hilft, egal ob Du 10 Euro, 50 Euro oder 100 Euro spenden kannst.


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de


Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD Hennigsdorf (AGS)

Es ist geplant in Hennigsdorf eine Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD Hennigsdorf (AGS) zu organisieren. Vorab einer förmlichen Gründung stehen folgende Ansprechpartner auch Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Geschäftsführern von KMU, die nicht Mitglied der SPD sind, für Anfragen zur Verfügung:

Durch die Gründung der AGS wollen wir den Austausch und die Vernetzung von Selbstständigen, Freiberuflern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelständischen Unternehmen in Hennigsdorf stärken. Nur so kann eine Plattform geschaffen werden, auf welcher die Interessen ebendieser Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer, die für unsere Hennigsdorfer Wirtschaft von großer Bedeutung sind, indem sie Güter und Dienstleistungen anbieten und Arbeitsplätze schaffen, diskutiert und gesammelt werden.

Dabei ist es uns wichtig, dass auch diejenigen einen Platz am Tisch der AGS erhalten, die selbst keine SPD-Mitglieder sind, damit eine breites Abbild geschaffen und Vernetzung stattfinden kann.


1. Mai 2024 – Tag der Arbeit

Es ist Tag der Arbeit und wir sind mit dabei.
Zusammen mit anderen demokratischen Parteien, sowie den Gewerkschaften des DGB gehen wir heute unter dem Motto „Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit“ gemeinsam auf die Straße.

Als sozialdemokratische Partei liegt es in unseren Genen, die Arbeiterinnen und Arbeiter zu vertreten, also für gerechte und faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen einzustehen. Durch unsere Teilnahme am Kampftag der Arbeiterbewegung setzten wir uns gezielt dafür ein, Respekt und Wertschätzung zu schaffen und arbeitspolitische Forderungen zu kommunizieren.

Die Themen Wirtschaften und Arbeit auch sind dabei auch für unsere Kommune von großer Bedeutung. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzten, dass in Hennigsdorf weiterhin eine Stadt bleibt, die attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist und somit gute Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden.


20. April 2024 – Die Tour De Hennigsdorf

An einem sonnigen Sonnabend mit dem Rad durch Hennigsdorf und dabei spielerisch alte und neue Orte wiederentdecken? Das ging an diesem Samstag.

Einige Monate haben die Vorübergegangen zur Spielgestaltung der Schnitzeljagd durch Hennigsdorf unserem geschätzten Genossen, Werner Ernst Hoffmann, gekostet bis dann an diesem Samstag insgesamt 56 Bürgerinnen und Bürger aus Hennigsdorf in 12 Teams bei der Tour De Hennigsdorf mitgefahren sind und haben dabei mehr als 20 Km hinter sich gebracht haben.

Dabei haben die Teilnehmenden auf ihrem Weg durch Hennigsdorf verschiedene Aufgaben lösen müssen, die sie zu verschiedenen Zeitblöcken über WhatsApp auf ihr Smartphone gesandt bekamen. So gehörte es beispielsweise dazu, an bestimmten Stationen interessante Informationen zu Hennigsdorf herauszufinden, ein Lied zu singen, oder sich vor bekannten Hennigsdorfer Lokalitäten ablichten zu lassen.

Die Route führte vom KreativWerkR6 durch die Havelpassage und den Postplatz (hier natürlich ohne Fahrrad ;-)) über die Hafenstraße ins Albert-Schweißer-Viertel bis zum Ortsausgang Richtung Velten zum alten Bahnhof ehe es dann Richtung Waldstraße über die Tucholskystr., vorbei am Fairplay nach Nieder Neuendorf ging. Dort führte der Weg bis hinter zum Grenzturm, von wo aus es, vorbei am Alten Strom entlang der Havel über die Kanalbrücke und am Holzhackschnitzel-Heizwerk, wieder in die Innenstadt ging.

Schließlich führte die Tour die Radelnden an 17 markante, besondere Orte, an denen Hennigsdorfer Stadtgeschichte, Kultur und Gewerbetreibende aufzufinden waren.Nach einem letzten kurzen Halt bei der Kirche in der Hauptstraße endete die Tour De Hennigsdorf dann im Bürgerhaus, wo die Siegerehrung stattfand, bei der die Beteiligten Gutscheine zu Hennigsdorfer Unternehmen gewonnen haben.

Die Top 3 der teilnehmenden Teams:
1. Frauenpower
2. Alkoholfreie Radler
3. Hennigsdorf Racers

Aus unserer Sicht war die Tour De Hennigsdorf, die zuletzt vor rund 20 Jahren stattfand ein großer Erfolg. Die digitale Umsetzung, sowie die rege Teilnahme von Mitspielenden und Sponsoren haben dazu geführt, die Tour De Hennigsdorf wieder aufleben zu lassen.

Wir Danken dabei insbesondere dem Organisator Ernst Werner Hoffmann, der viel Arbeit und Mühe in die Gestaltung gesteckt hat. Auch gebührt der Dank den zahlreichen Sponsoren, welche die Tour De Hennigsdorf erst in diesem Maße ermöglicht haben.


18. April 2024 – Auftaktveranstaltung & Bürgerstand

Hallo liebe Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfer,

gestern, am 18.04.2024 von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr, hatten wir unsere Auftaktveranstaltung der Bürger Information in Form eines Bürgerstandes auf dem Postplatz in Hennigsdorf.

Auslöser für den frühen Start eines Infostandes in der Wahlkampfphase war, dass unsere Bundestagsabgeordnete Ariane Fäscher heute auf dem Postplatz war, als Teil der Tour „Wir vor Ort. Unsere Politik im Dialog“ der Bundestagsfraktion. Für diese hat sie uns im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Diesen „Ball“ nahmen wir dankend an, und bauten unseren Stand entsprechend auf.

Wir, einige unserer Kandidaten: Andreas Skala, Steffen Leber, Stephan Lemme, Paul Winter, Udo Hoffmann und Frank Kutzborski standen am Stand mit entsprechend Wahlkampfmaterial ausgestattet den Bürgerinnen und Bürgern, die zahlreich nach und nach uns am Stand besuchten, Rede und Antwort.

Neben den üblich begehrten Wahlkampfmaterialien wie Kugelschreiber, Flaschenöffner usw. interessierten sich die Leute sehr für unseren Flyer, auf dem unsere 27 Kandidaten/innen und das Wahlprogramm unseres Ortsvereins für Hennigsdorf vorgestellt wird.

Am Ende waren wir mit unserem Auftakt rundum zufrieden.


27. Januar 2024 – Wir gehen auf die Straße: im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Vergessen

Auch in diesem Jahr gedenken wir all jenen Menschen, welche der Willkür der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fielen, indem wir die Hennigsdorfer Stolpersteine reinigten. Unsere Gedanken liegen dabei ganz bei den Opfern, die furchtbares durchmachen, etwas kaum in Worte fassbares erleben mussten, gefangen waren in einem System, das vorgab keinen Platz für sie zu haben. Und das, obwohl sie Menschen waren wie Du und ich, Menschen die politisch verfolgt und systematisch ermordet wurden, nur weil sie Kranke, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Andersdenkende oder jüdischen Glaubens waren.

Diese Gräueltaten des NS-Regimes dürfen nicht vergessen werden. Sie dürfen sich nie wiederholen. 

Dass diese Taten nicht vergessen werden und wir den Opfern gedenken, ist auch heute noch von enormer Relevanz, wo wir das Glück haben in einer stabilen Demokratie, in der jede Person ihren Platz am Tisch bekommt, mit Respekt und Toleranz gehört und auch gewürdigt wird.

Was wir momentan sehen, lässt uns aufschrecken. Rechtsextreme und konservative Politiker, die unweit des damaligen Treffpunkts, an dem die Wannsee-Konferenz die „Endlösung der Judenfrage“ – die systematische Ermordung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern beschlossen hat, auch heute wieder über Pläne über „Massendeportationen“ schmieden. Dem müssen wir entgegenstehen.

Unsere wehrhafte Demokratie lässst sich solche Pläne nicht gefallen. In nahezu allen Großstädten wird demonstriert. So auch heute in Oranienburg, wo wir mit vielen anderen Menschen zusammen für Respekt und Toleranz, für unsere Demokratie und damit gegen Rechte Vernichtungs- und Deportationsfantasien demonstrierten. Denn nie wieder ist jetzt.


Tour de Hennigsdorf 2024

Wir bereiten eine neue Tour de Hennigsdorf vor.

Wie schon in den ersten 2000er-Jahren wollen wir unser Suchspiel innerhalb der Stadt Hennigsdorf wieder aufleben lassen. Teilnehmen können Gruppen ab 3 Personen. Besondere Wertungen erhalten Gruppen die aus drei Generationen bestehen und/oder die mehrheitlich mit dem Fahrrad unterwegs sind. 

Es werden wieder Gewinngutscheine aus der Hennigsdorfer Wirtschaft zu gewinnen sein.

Anmeldungen werden ab Januar 2024 möglich sein, die Teilnahme ist kostenfrei. Der Gruppe sollte mindestens eine Person angehören, die über 14 Jahre alt ist. Es sollte mindestens ein internetfähiges Mobiltelefon von der Gruppe genutzt werden können.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite: TourDeHdf.de